Die Leistungen von Pflegedienst Silke Stecker GmbH aus Bassum

Pflegedienst Silke Stecker Bassum Senioren

Grundpflege

Folgende Leistungen werden im Rahmen der Pflegeversicherung (§ 36 SGB XI) von unserem Pflegedienst als sogenannte Pflegesachleistungen erbracht:

  • Körperpflege (z.B. Hilfen beim Waschen, Duschen, Baden, An- und Auskleiden)
  • Hilfen bei der Nahrungsaufnahme (z.B. Essen anreichen)
  • Hilfen bei der Mobilität (z.B. Hilfen beim Gehen und Treppen steigen)

Die Leistungen der Pflegeversicherung werden in Form sogenannter Leistungskomplexe erbracht, die mit den Pflegekassen vereinbart wurden. Das sind feste Pakete, die sich aus einer bestimmten Reihe von Einzelleistungen  zusammensetzen, z.B. die Versorgung am Morgen als "Kleine Morgentoilette".

Behandlungspflege

Die Behandlungspflege setzt die ärztliche Behandlung "zu Hause" fort und wird aufgrund einer Verordnung, die in der Regel der Hausarzt ausstellt, von der Krankenkasse bewilligt und vom Pflegedienst erbracht.

Zuhause bedeutet aber nicht unbedingt, dass dies bei Ihnen "zu Hause" geschehen muss. Die Leistungen der Behandlungspflege können wir auch bspw. in der Wohnung Ihrer Tochter erbringen, falls Sie dort gerade Urlaub machen.

Leistungen der Behandlungspflege
Nach ärztlicher Verordnung übernehmen wir beispielsweise folgende Behandlungspflegeleistungen:

  • Medikamentengabe
  • Blutdruck messen
  • Insulininjektion
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • An- und Ablegen von Kompressionsverbänden und -strümpfen
  • Medizinische Einreibungen
  • Katheterisierung der Harnblase
  • Legen und Wechseln einer Magensonde
  • Versorgung einer PEG / Stomabehandlung
  • Wechsel und Pflege einer Trachealkanüle
  • sowie die Grundpflege im Rahmen der Vermeidung oder Verkürzung eines Krankenhausaufenthaltes

Folgende weiteren speziellen Leistungen der Behandlungspflege bieten wir ebenso an:

  • Wundmanagement
  • Außerklinische Intensivpflege   
  • Palliativversorgung   

Außerklinische Intensivpflege

Ansprechpartner und Leitung: Anke Burchardt-Bonk / Ramona Eilers

In unserem Bereich „Außerklinische Intensivpflege“ werden schwerkranke Menschen (z.B. Beatmungspatienten) versorgt, die auf ein besonders hohes Maß an pflegerischer Zuwendung und/oder technischer Unterstützung angewiesen sind. Hier ist eine „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ notwendig, die von uns übernommen wird. In der Intensivversorgung kommen ausschließlich Pflegefachkräfte zum Einsatz, die in spezieller Krankenbeobachtung und Intensivpflege, sowie dem Umgang mit den erforderlichen vielfältigen hochtechnischen Gerätschaften permanent geschult werden.

In enger Kooperation mit den behandelnden Hausärzten wird so die Möglichkeit für jeden Patienten geschaffen, sein Leben in vertrauter Umgebung und weitestgehend selbstbestimmt zu gestalten. Künstliche Ernährung, maschinelle Beatmung, Infusionstherapie etc. sind für diese Pflege kein Hindernis! Eine besondere Chance der ambulanten Intensivpflege liegt in der ständigen 1:1 Betreuung. Dieses ist ein enormer Vorteil gegenüber stationärer Einrichtungen, weil die Förderung der verbliebenen Eigenständigkeit deutlich intensiver stattfinden kann und Erfolge im oft langwierigen Genesungsprozess sich somit deutlich schneller einstellen!

Unsere intensivpflegerische Betreuung Schwerstkranker ist gekennzeichnet durch qualifizierte Pflege und Versorgung rund um die Uhr, wie sie z.B. bei Beatmungspatienten notwendig ist. Wir helfen Ihnen auch bei der Suche nach einer  möglichen Finanzierung und informieren Sie über gesetzliche Kostenträger. 

Basale Stimulation

Das Konzept der "Basalen Stimulation" fördert Menschen, die in ihrer Fähigkeit zur Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation stark eingeschränkt sind (Morbus Alzheimer, hemiplegische, appalische oder komatösem Syndrom, Beatmungspatienten, Somnolente, Schädel-Hirn-traumatisierte Patienten mit hypoxischen Hirnschaden sowie Palliativpatienten).

Wir möchten diesen Menschen die Möglichkeit geben, sich wieder deutlicher zu spüren, ihre Umwelt besser wahrzunehmen und dem Leben wieder Sinn und Bedeutung zu geben. Der Patient steht in unserem Handeln immer im Vordergrund, er wird mit seinen Bedürfnissen in seiner Einzigartigkeit gesehen.

Unter Berücksichtigung der verschiedenen Angebote im Bereich der basalen Stimulation nutzen wir die noch vorhandenen Fähigkeiten, um gemeinsam einen Weg zu finden, an das Erlernte anzuknüpfen und die Entwicklung dadurch zu fördern. Der Patient erlebt Sicherheit, baut Vertrauen auf und kann somit seinen "neuen" Alltag besser akzeptieren.

Wundmanagement

Das Ziel des Wundmangements ist neben der Unterstützung der ärztlichen Therapie vor allem die Rückgewinnung der Lebensqualität für den Patienten. Unsere speziell ausgebildeten Wundmentoren arbeiten auf dem aktuellen Stand der Erkenntnisse in der Wundbehandlung und -therapiemöglichkeiten.

Auch aufwändige Wundbehandlungen wie z.B. Fistelspülungen, Wundtamponaden, Drainagen, zeitintensive Verbandwechsel nehmen wir bei den Patienten vor und stehen deshalb in ständigem Kontakt mit den Haus- oder Klinikärzten.

Kernpunkte unseres modernen Wundmanagements sind:

  • Beratung des Patienten im Rahmen der Wundversorgung
  • Einschätzung der Wundsituation unter Berücksichtigung der Grunderkrankung
  • Zusammenarbeit mit mit dem behandelnden Arzt / Klinik bei der Erstellung eines Therapieplans
  • Umsetzung von ärztlich verordneten Behandlungen
  • regelmäßige Kommunikation mit den behandelnden Ärzten
  • Dokumentation des Heilungsprozesses

Kooperationspartner
Wundnetzwerk ICW
GHD (Gesundheits GmbH Deutschland)
Verband der Wund- und Stomamentoren (Gandersheimer Modell)

Urlaubs- und Verhinderungspflege

Diese seit Beginn der Pflegeversicherung bestehende Leistung richtet sich an pflegende Angehörige, die wegen Urlaub, Krankheit oder aus sonstigen Gründen an der Pflege gehindert sind. Die Verhinderungspflege soll dafür sorgen, dass Pflegepersonen eine "Auszeit von der Pflege" nehmen können, auch um neue Kräfte zu sammeln.

Damit die Pflege zuhause weiterhin gewährleistet wird, übernehmen wir in diesen Fällen die komplette Versorgung Ihrer Angehörigen. Die Vertretung ist sowohl stundenweise als auch tageweise möglich.

Besondere Betreuung nach § 45

Neben der Pflege und Versorgung des Haushalts ist für viele alleinstehende und vereinsamte alte Menschen eine zusätzliche psychosoziale Betreuung und Begleitung notwendig. Die Förderung sozialer Kontakte, die Anregung zu sinnvoller Beschäftigung steht hier im Vordergrund. Dazu gehören z.B. Spaziergänge, Besuche bei Freunden, Spiele, gemeinsames Kochen und Einkaufen.

Bei Bedarf wird ein Plan zur Tages- und Wochenstrukturierung gemeinsam erarbeitet und umgesetzt. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz (§ 45a SGB XI), die deshalb einen erheblichen Betreuungsbedarf haben.

Beratung

Gerade am Anfang besteht oft eine große Unsicherheit darüber, wie die individuelle Pflege und Betreuung organisiert und finanziert werden kann. Gemeinsam mit Ihnen klären wir, welche Form der Unterstützung benötigt wird und welche Leistungen von Pflegekassen, Krankenkassen und Sozial- und Jugendämtern übernommen werden. Wir helfen Ihnen auch bei der ggfls. notwendigen Antragstellung.

Es ist wichtig, sich auf den Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) zur Pflegeeinstufung vorzubereiten. Hierbei sind wir Ihnen behilflich und nehmen auf Wunsch auch an der Begutachtung teil.

Oftmals sind nur kleine Veränderungen oder Hilfen notwendig, die das Leben zu Hause vereinfachen oder überhaupt (wieder) möglich machen. Wir beraten Sie zu den heutigen Möglichkeiten der Wohnraumgestaltung und sinnvoller technischer Hilfmittel und informieren Sie über mögliche Kostenträger und Finanzierungswege. Schon während eines Krankenhausaufenthaltes beraten wir Sie, um eine reibungslose Entlassung und eine direkte weitere Versorgung sicherzustellen.

Qualitätsnachweise
Die durch das Pflegeversicherungsgesetz vorgeschriebenen Pflegeberatungen (§ 37 Abs. 3 SGB XI - „Qualitätsnachweise”) für Bezieher von Pflegegeld führen wir regelmäßig bei Ihnen durch. Auf Wunsch erinnern wie Sie an die gesetzlich vorgeschriebenen Termine.

Schulungen

Die Schulungen richten sich an alle, die an einer Pflegetätigkeit interessiert sind, also nicht nur an Pflegepersonen, die bereits heute pflegen. Hierzu bieten wir in Zusammenarbeit mit den Pflegekassen kostenfreie Schulungen an  durch besonders qualifizierte Pflegefachberater an:

Gruppenschulungen (Pflegekurse)
Dies sind Grundlagenschulungen, in denen z.B. die wesentlichen Grundbegriffe der Grundpflege und einfache medizinische Hilfeleistungen wie Krankenbeobachtung geschult werden. Daneben gibt es aber auch Schulungen für spezielle Themenbereiche, z.B. Umgang mit Demenz.

Zusätzlich bieten wir individuelle Pflegeberatung vor Ort.
Termine werden individuell vereinbart.

Sicherheit / Hausnotruf

Weiterhin Zuhause leben, auch mit Pflege, ist möglich. Wir helfen dabei und sind rund um die Uhr für Sie über die Pflege-Notrufe erreichbar: (042 41) 75 05

Wir kommen, wann Sie wollen, auch in Notfällen (für medizinische Notfälle sollte in jedem Fall der hausärztliche Notdienst bzw. der Rettungsdienst benachrichtigt werden).

Ihre Erreichbarkeit kann jedoch auch über ein Hausnotrufgerät sichergestellt werden. Hier ist unser Kooperationspartner die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. des Regionalverbandes Bremen-Verden. Sie bekommen von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ein Hausnotrufgerät zur Verfügung gestellt und sind somit mit der Hausnotrufzentrale des Regionalverbandes 24 Std. verbunden. Unser Bereitschaftsdienst wird bei einem Notruf umgehend informiert und fährt sofort zu Ihnen raus.

Hauswirtschaftliche Versorgung

Unsere Hauswirtschaftskräfte bieten von der Übernahme einzelner Haushaltstätigkeiten bis zur umfassenden Führung des gesamten Haushalts alle hauswirtschaftlichen Hilfen an:

  • Reinigen der Wohnung/Haus (auch Gardinen waschen, Treppenhausreinigung, Grundreinigung, etc.)
  • Übernahme von Einkäufen (auch gemeinsames Einkaufen gehen, z.B. Kleidung, etc.)
  • Hilfen im Haushalt

Eine Abrechnung erfolgt nach Zeiteinheiten. Einige dieser diese Leistungen können gegebenenfalls über die Pflegekasse mitfinanziert werden.  

Private Leistungen

Alle Pflegeleistungen können Sie zusätzlich auch als Privatleistung bei uns abrufen und buchen.

Hierzu gehören selbstverständlich auch hauswirtschaftliche Hilfeleistungen sowie Betreuungsleistungen.

Hinsichtlich der entsprechenden Entgelte setzen Sie sich bitte mit unserer Pflegedienstleitung in Verbindung. Wir beraten Sie gern bei einem persönlichen Gespräch.